Engel der Gefangenen

DruckversionDruckversion

Eine Szene aus dem Leben der Mathilda Wrede.

Einakter von W. Gutkelch

Der Raubmörder Hallonen hat nur noch ein Ziel: Das Grab. Um dem Henker ausgeliefert werden zu können, muss er einen Menschen töten. Er hat sich geschworen, den nächsten Menschen, der die Zelle betritt, umzubringen. Ohne sein Vorhaben zu kennen, lässt sich Mathilda Wrede zu ihm einschliessen...

Mathilda Wrede besuchte von 1883 –1903 alle finnischen Gefängnisse und strahlte mit ihrer ungeheuchelten Nächstenliebe viel Licht in das eintönige und dunkle Leben der Gefangenen aus. Darum wurde sie auch „Engel der Gefangenen“ genannt. Sie ist die Begründerin der modernen Strafanstalt-Seelsorge und - Fürsorge.