Mitten im Leben

DruckversionDruckversion

Szenen aus dem Totentanz

nach einer Vorlage von A.Lippl

Als Regisseur des Abends beherrscht der Tod die Szene. Personen treten auf und treten ab. Auf der Bühne der Welt geben sie ihr Schauspiel des Lebens: Der Bettler, der Vogt, die Krämerin, die Mutter mit dem Kind. Mitten im Leben werden sie vom Tod überrascht. Er weicht nicht von der Bühne. Jedem begegnet er anders. Seine Präsenz zeugt dauernd von der Endgültigkeit des irdischen Lebens. Doch gerade angesichts der unausweichlichen Stunde des Todes fällt umso mehr ein Licht auf das Leben. -

Die Szenen aus dem Mittelalter führen weiter in unsere Zeit. In einer anderen Welt von Computern, Medien und Wissenschaft  ist der Tod derselbe. Was bleibt über den Tod hinaus bestehen?